Halten sie ihren browser stets auf dem neusten stand. Prüfen sie hier auf neue versionen.

Zum Verständnis von HF und intelligenten Zählern

Trotz der Medienberichterstattung über Bedenken von Verbrauchern hinsichtlich der Hochfrequenzstrahlung, die von intelligenten Zählern verwendet wird, zeigen zahlreiche Berichte und Erkenntnisse von Branchenvereinigungen, dass die Technologie der intelligenten Zähler sehr sicher ist. Die geltenden Normen der Federal Communications Commission (FCC) sehen einen ausreichenden Sicherheitsfaktor gegen gesundheitliche Auswirkungen gängiger vorhandener Haushaltselektronik und intelligenter Zähler vor.

Die Mess- und Automationsprodukte und Technologien von Sensus halten die Normen und Richtlinien der FCC für die Umweltbelastung durch HF, die seit 1985 in Kraft sind, in vollem Umfang ein. 1996 hat die FCC Empfehlungen zweier Expertenorganisationen herausgegeben, des National Council on Radiation Protection and Measurements (NCRP) und des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) hinsichtlich der zulässigen HF-Höchstbelastung für Feldstärke und Energiedichte für Sender. Die FCC hat außerdem die Grenzwerte für die spezifische Absorptionsrate (SAR) für die menschliche Belastung durch HF-Emissionen aus Geräten übernommen, die in Körpernähe betrieben werden. Sie entsprechen den Vorgaben in den Richtlinien des American National Standards Institute (ANSI) und des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), die online zur Verfügung stehen.

Die Richtlinien zur HF-Belastung basieren auf Schwellenwerten für bekannte schädliche Auswirkungen und berücksichtigen vernünftige Sicherheitsabstände.

Einige Tatsachen zur HR-Strahlung von Zählern

  1. Die HF-Belastung durch ein bestimmtes Gerät variiert mit der Senderleistung des Gerätes, im Abstand vom Gerät und der Abschwächung durch dazwischen liegende Gegenstände
    • Die HF-Belastung von einem Zähler nimmt zum Beispiel um den Faktor 100 ab, wenn man den Abstand von 30 cm auf 3 m vergrößert
    • Intelligente Zähler befinden sich typischerweise an der Außenwand eines Wohnhauses. Die HF-Belastung innerhalb einer Wohnung ist typischerweise um den Faktor 10 geringer als unmittelbar vor dem Zähler
  2. Intelligente Zähler und Automationsendpunkte von Sensus senden typischerweise HF-Signale über täglich sehr kurze Zeiträume
  3. Die Daten aus einer großen Anlage mit intelligenten Zählern unter Verwendung der Technologie von Sensus weisen darauf hin, dass ein typischer Zähler weniger als eine Sekunde täglich sendet, und dass 99,999 % der intelligenten Zähler weniger als 1 Minute täglich senden

Im Allgemeinen gibt es eine Anzahl täglich vorhandener Quellen in der Umwelt, die sehr viel höhere HF-Feldstärken erzeugen, als intelligente Zählersysteme. Die HF-Energie eines intelligenten Zählers ist unschädlich und kann mit der eines Mobiltelefons, Babyfons, Fernsehsenders, einer Fernbedienung für Garagentore, Mikrowellenöfen, schnurlosen Festnetztelefonen und WLAN-Netzwerken verglichen werden. Da Sensus-Zählersysteme außerdem innerhalb eines genehmigten Spektrums kommunizieren, halten sie in vollem Umfang die FCC-Regeln und Regelungen ein.

Quellen:

www.fcc.gov
www.utc.org
www.epa.gov

Sonstige Ressourcen

FCC

EPRI

Environmental Defense Fund

Weltgesundheitsorganisation

California Council on Science and Technology

Kontaktaufnahme

Haben Sie Fragen? Unsere erfahrenen Mitarbeiter können Ihnen helfen, die Antworten zu finden. Klicken Sie unten, um uns zu kontaktieren oder eine Dienststelle in Ihrer Nähe zu finden.

Kontaktaufnahme

Please select your preferred language:

English Deutsch Français 日本語 Español 简体中文