Halten sie ihren browser stets auf dem neusten stand. Prüfen sie hier auf neue versionen.

Pressemeldung

Sensus und Arqiva installieren 100.000 intelligente Zähler für Thames Water

Thames Water, der erste Wasserversorger des Vereinigten Königreichs, der intelligente Zähler mit drahtloser Kommunikationstechnologie einführte, hat nun den 100.000. Zähler installiert.

Thames Water plant, wo es möglich ist, alle Kunden bis 2030 mit diesen Zählern auszustatten. Da bisher mehr als 4.200 Leckagen in Kundeninstallationen festgestellt wurden, wurden mit Hilfe des ehrgeizigen Programmes in London bereits schätzungsweise 930.000 Liter Wasser pro Tag eingespart. Das entspricht fast 10.000 Badewannen.

Diese erfolgreiche Wassereinsparung wird von einem kostenlosen „Besuch für intelligenteres Wohnen“ unterstützt, den das Unternehmen denjenigen Kunden anbietet, die einen intelligenten Zähler installieren lassen. Dabei überprüft ein Expertenteam, wie effizient ein Kunde mit Wasser umgeht, und installiert Wasser sparende Geräte. Etwa 16.000 Besuche dieser Art wurden bereits durchgeführt, wobei seit April mehr als 40.000 Geräte einschließlich Durchfluss regulierender Duschköpfe und verbrauchsreduzierender Toilettenspülungen installiert wurden. Schätzungsweise zwei Millionen Liter Wasser wurden allein aufgrund dieser Hausbesuche gespart.

Danny Leamon, Leiter Messtechnik bei Thames Water, sagt: „Unser Zählerprogramm gewinnt weiter an Schwung und es freut uns wirklich sehr, dass wir diese bahnbrechende Zahl erreicht haben. Die Installation von Wasserzählern ist nicht nur wichtig, weil sie unseren Kunden größere Kontrolle über ihren Wasserverbrauch ermöglicht, sondern auch aus Gründen des Umweltschutzes, da Klimawandel und Bevölkerungswachstum unsere Wasserressourcen immer stärker beanspruchen. Außerdem sind wir der Ansicht, dass die Verbrauchsabrechnung über Zähler die gerechteste Zahlungsweise ist, weil Sie für das bezahlen, was Sie verbrauchen, und das schätzen, wofür Sie bezahlen, und Wasser daher wahrscheinlich effizienter nutzen.“

„Die intelligenten Zähler ermöglichen den Bewohnern Einblick in die Daten zum Wasserverbrauch, online oder per Handy. Dadurch können sie sehen, wie effizient ihre Wohnung ist und mitverfolgen, wie sich einfache Maßnahmen zum Wassersparen – wie zum Beispiel nur vierminütige Duschen oder das Zudrehen des Wasserhahns, während Sie sich die Zähne putzen – positiv auf ihre Wasserrechnung auswirken.“

Sean Weir, Direktor Smart Metering und M2M bei Arqiva, sagt: „Nachdem wir bei dem ersten, dreijährigen Test für intelligente Messtechnik erfolgreich mit Thames Water zusammengearbeitet haben, sind wir erfreut, diese Beziehung durch die laufende Ausweitung des Netzwerkes in weiteren wichtigen Thames Water Regionen fortzusetzen.

„Eine präzise Wassermessung ermöglicht es den Verbrauchern ihren Verbrauch besser zu verstehen und hilft Wasserversorgern dabei, Leckagen zu lokalisieren und schnell zu beheben. Wir bei Arqiva sind stolz auf unser Angebot solider, verlässlicher und umfangreicher Netzwerklösungen zur Unterstützung dieses Prozesses. Der Meilenstein von 100.000 installierten Zählern letzte Woche stellt das unter Beweis.

„Wir verstehen den enormen Vorteil, den jeder einzelne intelligente Wasserzähler sowohl umwelttechnisch als auch finanziell für Verbraucher im gesamten Vereinigten Königreich bedeutet, also freuen wir uns darauf, in Zusammenarbeit mit Sensus Thames Water und seinen Kunden Tausende von weiteren Zählern zu liefern.“

Neil Adams, Direktor strategische Kundenbetreuung in den Regionen EMEA und Asien-Pazifik bei Sensus, sagt: „Unsere Partnerschaft mit Arqiva und Thames Water ist für Sensus das bislang größte Projekt für intelligente Wasserzähler. Dies spiegelt unser Engagement dafür wieder, die weltweite Wasserindustrie bei der Einsparung wertvoller Ressourcen zu unterstützen.

„FlexNet, Sensus’ Langstreckenfunk, ist flexibel und mit globalen Kommunikations-Infrastrukturmodellen kompatibel. Das bedeutet, dass Thames Water auf die entscheidenden granularen Daten über den Wasserverbrauch zugreifen kann, die benötigt werden, um Ressourcen zu bewahren, Leckagen zu erkennen und zu beheben und seinen Kunden beim Geldsparen zu helfen.“

Arqiva:
Arqiva ist der führende Anbieter für Kommunikationsinfrastruktur und Mediendienste im Vereinigten Königreich und engagiert sich dafür, durch das Angebot von Fernseh-, Radio-, Mobilfunktechnik und das Internet der Dinge (IdD) Menschen zu verbinden – ganz egal, wo sie sich befinden. Wir sind ein unabhängiger Anbieter von Funktürmen mit ca. 8.000 aktiven Standorten in ganz Großbritannien. Außerdem sind wir der einzige Anbieter nationaler terrestrischer Fernseh- und Hörfunkdienste im Vereinigten Königreich. Unsere fortschrittlichen Netzwerke unterstützen das exponentielle Wachstum von vernetzten Geräten und den ständig zunehmenden Bedarf nach Daten, von Smartphones bis Tablets, vernetzten Fernsehgeräten, intelligenten Zählern, Fahrzeugen und medizinischen Geräten.

Zu unseren Kunden zählen bedeutende nationale und internationale Sender wie die BBC, ITV, Sky Plc., Turner Broadcasting, die unabhängigen Radiogruppen, große Telefongesellschaften – einschließlich der vier größten Betreiber mobiler Netzwerke im Vereinigten Königreich – sowie Unternehmen im Einzelhandel-, Freizeit-, Energie- und Wassersektor.

Weitere Informationen, Neuigkeiten und Erkenntnisse von Arqiva finden Sie auf unserer Website unter: www.arqiva.com

Intelligente Zähler von Thames Water:

  • Intelligente Wasserzähler werden zurzeit in den Londoner Bezirken Bexley, Greenwich, Enfield, Camden, Islington, Haringey, Lewisham und Waltham Forest installiert.
  • Eine weitere Reduzierung von Leckagen, welche seit 2004 bereits um ein Drittel zurückgegangen sind, ist weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Geschäftsstrategie von Thames Water. Da 25 % aller Leckage an Kundeninstallationen entstehen, können intelligente Zähler eingesetzt werden, um kontinuierlichen Wasserverbrauch festzustellen, welcher möglicherweise auf eine Leckage hinweist.
  • Die Umweltbehörde (Environment Agency) erklärt den Südosten des Vereinigten Königreichs als Region mit „ernsthafter Wasserknappheit“ und im Durchschnitt verbrauchen die Kunden ein Drittel mehr Wasser, als sie es vor 30 Jahren taten. Entsprechende Forschungsergebnisse legen nahe, dass Kunden mit Zählern 12 % weniger Wasser verbrauchen – wenn die Menschen für das zahlen, was sie verbrauchen, schätzen sie das, wofür sie zahlen, und verbrauchen generell weniger.

 

Please select your preferred language:

English Deutsch Français 日本語 Español 简体中文